Tarifpolitik

Startschuss für die Verhandlungen zum Tarifvertrag

Digitalisierung

Startschuss für die Verhandlungen zum Tarifvertrag

Am 28. Februar 2020 kam die ver.di-Verhandlungskommission mit Vertreter*innen des Bundes in Berlin zusammen, um Verhandlungen zu einem Tarifvertrag Digitalisierung aufzunehmen.

Vielversprechender Auftakt

Es ging zunächst darum, wie die Digitalisierung gemeinsam erfolgreich gestaltet werden kann und welche wechselseitigen Vorstellungen zu tarifvertraglichen Regelungen bestehen.

Teilhabe an digitalen Möglichkeiten

Schnell war zwischen ver.di und Bund klar: Gemeinsames Ziel muss es sein, die Digitalisierung im Sinne der Beschäftigten zu gestalten. Dabei soll ein Rahmen geschaffen werden, der Schutz und Perspektiven für die Beschäftigten schafft.

Gestaltungsfelder identifiziert

Für ver.di gilt: Für die digitale Arbeit im öffentlichen Dienst der Zukunft braucht es verbindliche Ansprüche zur Qualifizierung der Beschäftigten.

Ein erster und wichtiger Schritt ist daher auch, dass sich ver.di und der Bund auf die zentralen tarifvertraglichen Gestaltungsfelder in einem Digitalisierungstarifvertrag einigen konnten:

  • Qualifizierung
  • Beschäftigungssicherung
  • Rahmenbedingungen für Mobiles Arbeiten

Christine Behle, Mitglied ver.di-Bundesvorstand: „Ein Digitalisierungstarifvertrag ist in der fortlaufenden Umgestaltung der Arbeitswelt dringend notwendig. Er bietet den Beschäftigten individuellen rechtlichen Schutz und eröffnet Spielräume bei der Teilhabe an der digitalen Arbeitswelt."

Wie geht es weiter?

ver.di hat sich mit dem Bund auf einen Verhandlungsfahrplan verständigt. Danach soll es vorerst zwei weitere Verhandlungsterminein den kommenden Monaten geben.

Der nächste Verhandlungstermin findet am 27. April 2020 in Berlin statt. Hier sollen die Bereiche Qualifizierung und Beschäftigungssicherung konkretisiert werden. Daneben gibt es noch weitere Themen wie Arbeits- und Gesundheitsschutz, Persönlichkeitsrechte oder Datenschutz, die ver.di in die weiteren Tarifverhandlungen einbringen wird.


Jetzt ver.di-Mitglied werden - die Gelegenheit nutzen!