OGS

Schluss mit der Billigvariante der Schulkindbetreuung

Offene Ganztagsschulen

Schluss mit der Billigvariante der Schulkindbetreuung

Es lässt sich ohne Übertreibung feststellen, dass die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten genauso wie die Qualitätsstandards in der offenen Ganztagsschule katastrophal sind (mehr Information dazu im Flyer zum Herunterladen). Dies ist weder gewerkschaftlich noch bildungspolitisch zu vertreten. Hier sind verbindliche Mindeststandards und eine aus-kömmliche Finanzierung notwendig, die über ein Landesgesetz vorgegeben werden müssen.

Der ver.di Landesbezirk NRW hat bereits seit 2013 sogenannte „OGS Vernetzungstreffen“ ins Leben gerufen. Hier tauschen sich KollegInnen aus ganz NRW untereinander aus, erhalten Informationen zu tarif- und arbeitsrechtlichen Fragen und entwickeln Strategien, um für die Beschäftigten und für die OGS etwas zu verändern.

Nächstes Vernetzungstreffen 7. Oktober in Köln

Fachseminar für Beschäftigte in der OGS „Ohne Standards und Finanzen – Zwischen Verwahren und Rettung der Schulkinder“ 15. – 17.11. in Wegberg
Freistellung nach Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz. Für Mitglieder werden die Seminarkosten von ver.di übernommen.

Kontakt: